260 Millionen Euro Umsatz durch Geschäftsreisen ins Münsterland

Düsseldorf

260 Millionen Euro Umsatz durch Geschäftsreisen ins Münsterland

Bocholt (nrw-tn). Der Geschäftsreiseverkehr hat für das Münsterland eine große Bedeutung: Er macht über 60 Prozent aller Übernachtungen aus und erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von etwa 260 Millionen Euro. Damit spült er etwa acht Millionen Euro als Steuereinnahmen in die kommunalen Kassen der Region. Das sind die Ergebnisse einer Erhebung, in der Studierende des Studiengangs Wirtschaft der Fachhochschule Gelsenkirchen am Campus Bocholt das ökonomische Gewicht der Geschäftsreisen für das Münsterland untersucht haben.
Weitere Ergebnisse: Der wichtigste Anlass für einen beruflich bedingten Aufenthalt ist mit gut 40 Prozent die klassische Dienstreise.
Seminaraufenthalte und Schulungen machen rund 25 Prozent aus. Eine bislang unterschätzte Rolle spielen längere Aufenthalte etwa von Monteuren, die knapp ein Drittel aller beruflich bedingten Übernachtungen darstellen.
Etwa 13 Prozent aller Geschäftsreisenden kommen aus dem Ausland.
Eine Kurzfassung der Studie ist erhältlich bei Prof. Dr. Silke Landgrebe unter der E-Mail-Adresse .
Internet:

Pressekontakt:
Fachhochschule Gelsenkirchen,
Prof.Dr. Silke Landgrebe, Telefon: 02871/2155720, E-Mail:

{loadposition user99}

XML Sitemap