Ausstellung thematisiert Verlobung und Hochzeit im Umkreis Goethes

Düsseldorf

Ausstellung thematisiert Verlobung und Hochzeit im Umkreis Goethes

Düsseldorf (nrw-tn). In seinem literarischen Werk geht Goethe den einzelnen Stationen bis zur Verheiratung variantenreich nach, etwa in den „Leiden des jungen Werthers“, in „Hermann und Dorothea“ oder im Frühwerk „Götz von Berlichingen“. In seiner Sommerausstellung greift das Goethe-Museum in Düsseldorf das Thema „Verlobung und Hochzeit im Goethe-Umkreis“ auf und stellt anhand von 180 Exponaten Eheschließungen aus dem persönlichen Umfeld Goethes, Zeremonien und Rituale vor. Besucher erfahren unter anderem, wie sich Paare kennengelernt haben, was zur Hochzeit getragen wurde, welche Geschenke und Bräuche es gab und wohin Paare auf Hochzeitsreise fuhren. Gezeigt werden Originalzeugnisse wie Liebesbriefe, Billette, Anträge, Glückwunschschreiben, Predigten, Schmuck, Gästebücher, Geschenke, Hochzeitsanzeigen und ein mit Siegeln versehener Ehevertrag. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 21. August 2011.

Pressekontakt: Goethe-Museum Düsseldorf, Dr. Heike Spies, Telefon: 0211/8996267, E-Mail:

{loadposition user99}

XML Sitemap