Deutschen Bahn AG legt Jahresbilanz 2010 vor

Berlin

Deutschen Bahn AG legt Jahresbilanz 2010 vor

VCD: DB auf Wachstumskurs, aber Fahrgäste haben das Nachsehen

Berlin, 31.03.11: Angesichts des guten Jahresabschlusses der Deutschen Bahn AG (DB) für das Jahr 2010, den Bahnchef Rüdiger Grube heute auf der Bilanzpressekonferenz in Berlin vorstellte, fordert der ökologische Verkehrsclub VCD, die Gewinne in die hiesige Infrastruktur und in neue Züge zu investieren.

Heidi Tischmann, VCD-Bahnreferentin: *Die DB ist auf Wachstumskurs, die Weltwirtschaftskrise scheint überwunden. Die Fahrgäste im Fernverkehr und teilweise auch im Nahverkehr profitieren allerdings nicht davon – ganz im Gegenteil: Das Jahr 2010 war für sie das Jahr der Pleiten, Pech und Pannen. Defekte Klimaanlagen, fehlende Züge, eingefrorene Weichen und vereiste Oberleitungen haben im vergangenen Jahr den Reisenden viel abverlangt. Vor allen Dingen die S-Bahn-Kunden in Berlin mussten sich in Geduld üben.“

Die DB mache ihren Fahrgästen keine Hoffnung: Verbesserungen werde es auch kommenden Winter nicht geben, sondern frühestens 2012. Es räche sich, dass die DB in den vergangenen Jahren an ihrem Kerngeschäft gespart habe, so der VCD.

Tischmann: *Der DB-Konzern muss seine Gewinne zügig in die Ertüchtigung der Infrastruktur sowie die Modernisierung und Neuanschaffung von Zügen investieren, damit der Personenverkehr der DB AG wieder planmäßig funktioniert und die Menschen sich auf den Fahrplan verlassen können. Solange Anspruch und Wirklichkeit bei der DB AG so weit entfernt sind wie heute, dürfen auf gar keinen Fall die Fahrpreise erhöht werden.“

Bei Rückfragen:
Anna Fehmel, VCD-Pressesprecherin * Fon 030/280351-12 * Fax -10 * *

{loadposition user99}

XML Sitemap