Die Deutsche Bahn auf dem Mobilitätskongress Traffic Talks in Bonn

Berlin

Die Deutsche Bahn auf dem Mobilitätskongress Traffic Talks in Bonn

  • Experten europäischer Verkehrsbranche diskutieren über aktuelle Themen
  • Branchenfremde Teilnehmer sorgen für Blick über den Tellerrand

(Berlin, 7. September 2011) Am 13. und 14. September findet in Bonn der Mobilitätskongress Traffic Talks statt. Auf Einladung des nordrhein-westfälischen Wirtschafts- und Verkehrsministers Harry K. Voigtsberger diskutieren Spitzenvertreter europäischer Unternehmen der Bahn- und Verkehrsbranche und Experten aus Verkehrspolitik und Verbänden über die Zukunft der Mobilität.

In zwei Haupt- und acht Nachmittagsforen werden mehr als 80 Branche­nexperten über aktuelle Trends, wirtschaftliche Entwicklungen, Wettbewerbsstrategien und Zukunftskonzepte diskutieren. Die Deutsche Bahn ist in den Diskussionsrunden unter anderem mit Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der DB AG, Ulrich Homburg, Vorstand Personenverkehr, Dr. Volker Kefer, Vorstand Technik, Systemverbund, Dienstleistungen und Infrastruktur, und Ulrich Weber, Vorstand Personal vertreten. Ebenfalls teilnehmen werden SNCF-Chef Guillaume Pepy, Mauro Moretti, Vorstandsvorsitzender der italienischen Staatsbahn Ferrovie dello Stato (FS) sowie Dr. Johannes Ludewig, Exekutivdirektor der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen (CER).

Im Rahmen der Foren von Traffic Talks treffen die Bahn- und Verkehrsexperten auf Querdenker und Philosophen wie Professor Dr. Peter Sloterdijk, den Architekten Christoph Ingenhoven, den Managementtrainer Dr. Reinhard Sprenger und die Trendforscher Dirk Bathen und Professor Dr. Andreas Knie, die neue Sichtweisen auf aktuelle Fragen der Branche einbringen und die Experten mit ungewöhnlichen Thesen konfrontieren werden.

Am Rande des Kongresses finden weitere zentrale Veranstaltungen statt: Die CER wird in Bonn im Rahmen ihrer Generalversammlung den Nachfolger von Exekutivdirektor Ludewig wählen. Außerdem tagen der Konzernvorstand der Deutschen Bahn AG und das Executive Board des Internationalen Eisenbahnverbands UIC. Darüber hinaus ist am 14. September ein Pressegespräch der DB mit Ulrich Homburg geplant. Herr Homburg wird eine Bilanz des ersten Jahres von Arriva im DB-Konzern ziehen und Zukunftsperspektiven aufzeigen. In einer Zeit zunehmender Internationalisierung der Verkehrsmärkte ist Arriva für die DB ein zentraler Bestandteil des wachsenden Auslandsgeschäftes im Personenverkehr.

Weitere Informationen über den Kongress, die Foren und das Rahmenprogramm von Traffic Talks finden Sie unter .

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

{loadposition user99}

XML Sitemap