Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen feiert 50. Geburtstag

Düsseldorf

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen feiert 50. Geburtstag

Düsseldorf (nrw-tn). Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen feiert Geburtstag: Vor genau einem halben Jahrhundert, im August 1961, hat die damalige NRW-Landesregierung die Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gegründet. Der Ankauf von 88 Werken des Künstlers Paul Klee war der „Startschuss“: Seitdem ist die Kunstsammlung zu einem der weltweit bedeutendsten Museen mit Werken von der Klassischen Moderne über die amerikanische Pop- und Minimal-Art bis zu wichtigen Arbeiten von Gegenwartskünstlern geworden.

Am 7. September 2011 feiert die Kunstsammlung das Jubiläum in ihren drei Häusern K20, K21 und im Schmela Haus: Führungen hinter den Kulissen geben einen Einblick in den Museumsalltag, prominente Künstler und Kulturschaffende stellen ihre Lieblingswerke in der Sammlung vor und auch Tanz und Musik stehen auf dem Programm des KPMG Kunstabends.

Weitere Highlights im Jubiläumsjahr: Im Ständehaus öffnen ab Oktober im monatlichen Rhythmus sechs Künstlerinnenräume, die beispielsweise Rosemarie Trockel, Lee Bontecou oder Candida Höfer gewidmet sind. „Die andere Seite des Mondes – Künstlerinnen der Avantgarde“ thematisiert ab 22. Oktober als große Herbst-/ Winterausstellung am Grabbeplatz mit etwa 220 Arbeiten von acht Künstlerinnen erstmals in dieser Form die weibliche Avantgarde des Dadaismus, Surrealismus und Konstruktivismus.

Internet:

Pressekontakt: Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Gerd Korinthenberg, Telefon: 0211/8381-730, E-Mail:

{loadposition user99}

XML Sitemap