Neue Philharmonie Frankfurt kommt mit ?Stars and Stripes ? A Star Spangled Symphony? zum Hessentag

Wiesbaden

Neue Philharmonie Frankfurt kommt mit „Stars and Stripes ? A Star Spangled Symphony“ zum Hessentag

American Way of Symphony ? made in Hessen

Wie gut sich klassische und moderne Musik vereinen lassen, wird die Neue Frankfurter Philharmonie auf dem nächsten Hessentag in Oberursel demonstrieren. „Stars and Stripes ? A Star Spangled Symphony“ heißt das vierte Länderprogramm des Ensembles und ist den USA gewidmet. Im Hessen-Palace werden Rock- und Popklassiker wie „Knocking on Heaven?s Door“ oder „I Was Made for Lovin? You? auf das Finale aus Antonín Dvo?áks 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ treffen. Bei der Interpretation hat sich die Neue Frankfurter Philharmonie, wie auch der böhmische Komponist Dvo?ák, von der Vielfältigkeit der Vereinigten Staaten inspirieren lassen. Das eindrucksvolle Ergebnis können die Besucher des Hessentags live miterleben und zwar am

Sonntag, 19. Juni 2011, um 20 Uhr
Im Hessen-Palace in Oberursel

Komplettiert wird der „American Way of Symphony? durch die drei einzigartigen Solisten Katrin Glenz, Achim Dürr und Franco Léon, denn sie sind die Reiseführer auf einem Roadtrip durch die Amerikanische Musikgeschichte. Wild-West-Atmosphäre ist dabei mit Ennio Morricones „Spiel mir das Lied vom Tod“ ebenso garantiert wie besinnliche Momente zum Anlehnen mit „Bridge over Troubled Water“ von Simon and Garfunkel.

Die Neue Frankfurter Philharmonie hat sich nicht nur in Hessen etabliert, sondern wird in den großen Konzerthäusern von Kopenhagen, Wien oder Zürich als kreatives, aber unkompliziertes Orchester von Welt geschätzt. Vielleicht ist es diese Natürlichkeit, die internationale Solo-Stars wie Chris de Burgh oder Sarah Brightman, aber auch junge Pop-Künstlerinnen wie Melanie C. oder Rihanna dazu bewegen, ihre Titel mit der Neuen Frankfurter Philharmonie zu produzieren.

„Rock meets Klassik“ und „Klassik meets USA“, so lautet das Motto für einen unvergesslichen Abend in Oberursel ? „all made in Hessen“.

Karten für dieses Großereignis gibt es ab sofort für 23 Euro (zzgl. 10 % Vorverkaufsgebühr) beim Info-Center Hessentag unter: Tel. 06171 ? 502300.
Im Ticket-Preis enthalten ist die Hin- und Rückfahrt mit dem RMV im gesamten Verbundnetz.

Wie für die Großveranstaltungen eines Hessentages üblich, gibt es auch diesmal wieder die begehrten Hardcover-Tickets.

Im Internet unter findet man ständig aktualisierte, ausführliche Informationen über alle weiteren kulturellen Veranstaltungen und zum gesamten Hessentag 2011.
Auch ein Newsletter kann dort abonniert werden.

Pressestelle: Staatskanzlei
Pressesprecher: Staatssekretär Michael Bußer, Sprecher der Landesregierung
Telefon: (0611) 32 39 18, Fax: (0611) 32 38 00
E-Mail:

{loadposition user99}

XML Sitemap