RUHR.2010: Finale mit fünf Akten an vier Orten

Düsseldorf

RUHR.2010: Finale mit fünf Akten an vier Orten


Essen (nrw-tn). Der Titel geht, die Kulturmetropole bleibt. Bevor der Titel „Kulturhauptstadt“ jedoch wirklich geht, gibt es zum Ende von RUHR.2010 ein furioses Finale, zu dem besonders die Bevölkerung der Region eingeladen ist. Am 18. Dezember 2010 wird an vier Orten, so im Nordsternpark in Gelsenkirchen, am Dortmunder U, im Innenhafen in Duisburg und am Sanaa-Gebäude auf dem Welterbe in Zollverein in Essen eine große Finalshow veranstaltet.

Hauptschauplatz der Veranstaltung ist Gelsenkirchen: Unter dem ehemaligen Förderturm lässt RUHR.2010 unter freiem Himmel die Ereignisse eines bewegenden Ausnahmejahres in bewegten Bildern Revue passieren. Fassade, Dach und Fördertürme der ehemaligen Zechengebäude stellen die Bühne für die filmisch unterlegte Show mit Musikern und Akrobaten dar. Die Live-Inszenierungen an den drei anderen Standorten sind Teile der Show und werden live nach Gelsenkirchen übertragen.

Die Veranstaltung ist öffentlich; aus Sicherheitsgründen ist für den Zugang zum Veranstaltungsgelände ein Ticket erforderlich. Tickets für das Finale auf dem Nordsternplatz kosten 5 Euro und sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Eintritt zum Rahmenprogramm der Emschergenossenschaft im Nordsternpark Gelsenkirchen rund um das Amphitheater sowie der Besuch der finalen Veranstaltungen der Städte Dortmund, Duisburg und Essen ist kostenlos.

Gewissermaßen als Prolog bildet die RUHR.2010-Artistikshow Urbanatix vom 10. bis zum 19. Dezember in der Bochumer Jahrhunderthalle den Auftakt zur Woche der Finalveranstaltungen.

Internet:

Pressekontakt: RUHR.2010, Marc Oliver Hänig, Telefon: 0201/ 888-2099, E-Mail:

{loadposition user99}

XML Sitemap