Start- und Landebahnsystem am Airport Frankfurt wieder voll in Betrieb

Frankfurt am Main

Start- und Landebahnsystem am Airport Frankfurt wieder voll in Betrieb


Am Flughafen Frankfurt müssen Passagiere heute mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen. Grund hierfür sind die Auswirkungen des starken Schneefalls in der Nacht, der zu einer vierstündigen Einstellung des Flugbetriebes führte. Von 22:09 Uhr bis 02:17 Uhr waren keine Starts und Landungen möglich. „Obwohl unser Winterdienst in der Nacht pausenlos im Einsatz war, konnten wir die Start- und Landebahnen aufgrund des massiven Niederschlags einige Zeit nicht schnee- und eisfrei halten“, erklärte ein Fraport-Sprecher. „Hier geht ganz klar die Sicherheit vor. Wenn die gemessenen Bremswerte auf den Bahnen trotz mehrfacher Räumung nicht die erforderlichen Sicherheitsstandards erreichen, bleibt uns nichts anderes übrig, als vorübergehend den Flugbetrieb einzustellen.“

Aufgrund der damit verbundenen Verspätungen und Flugannullierungen wurden zahlreiche Fluggäste in Hotels in der Region untergebracht. Die Fraport AG aktivierte zusätzliche Servicekräfte und versorgte Passagiere, die die Nacht in den Terminalhallen des Airports verbrachten, mit Snacks und Getränken und stellte Decken sowie Schlafmöglichkeiten zur Verfügung.

Mittlerweile ist das Start- und Landebahnsystem wieder voll in Betrieb. Ziel ist es nun, den Flug- und Terminalbetrieb wieder schnellstmöglich zu normalisieren und die Verspätungen und Flugausfälle möglichst kurzfristig abzuarbeiten. Passagiere werden gebeten, sich für Fluginformationen an ihren Reiseveranstalter oder an ihre Fluggesellschaft zu wenden.

Druckfähiges Bildmaterial zum Flughafen Frankfurt und zur Fraport AG steht im Internet unter , Menüpunkt „Presse“, Unterpunkt „Bildarchiv“ kostenlos zum Download zur Verfügung.

Unter bieten wir für Fernsehredaktionen außerdem kostenloses Footage-Material zum Download an.

Fraport AG
Frankfurt Airport Services Worldwide
60547 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 690-0

{loadposition user99}

XML Sitemap