Von Frankfurt mit dem ICE häufiger nach Brüssel und nach München

Berlin

Von Frankfurt mit dem ICE häufiger nach Brüssel und nach München

Fahrplanwechsel bei der Bahn / ICEs fahren ohne Neigetechnik / Neuer Frühzug zum Frankfurter Flughafen

(Frankfurt am Main, 6. Dezember 2010) Ab Sonntag, 12. Dezember, gilt der neue Fahrplan der Bahn für 2011. Im Fernverkehr gibt es für die Frankfurter Stationen am Hauptbahnhof, Südbahnhof und Flughafen Fernbahnhof einige neue Angebote. International werden neue bzw. zusätzliche umsteigefreie Verbindungen nach Brüssel, Salzburg und Budapest angeboten.

Statt bisher drei werden zukünftig vier ICE-Zugpaare die Mainmetropole mit der belgischen Hauptstadt Brüssel verbinden. Damit ergibt sich ein Vierstundentakt, beginnend neu um 6.25 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof. Mit einer Ankunftszeit in Brüssel um 9.35 Uhr ist dieser Zug attraktiv für Geschäftsreisende und Tagestouristen.

Am Wochenende bietet die Bahn neu eine umsteigefreie Verbindung von Frankfurt über Stuttgart nach Salzburg und Budapest an: Der österreichische Hochgeschwindigkeitszug railjet fährt samstags ab Wiesbaden, sonntags ab Frankfurt Hbf (Abfahrt 5.23 Uhr) jeweils über den Flughafen Fernbahnhof (Abfahrt 5.39 Uhr) umsteigefrei nach Salzburg (Ankunft 10.56 Uhr), Wien und Budapest. In der Gegenrichtung fahren die railjet-Züge freitags und samstags ab Budapest/Salzburg mit Ankunft am Frankfurter Hauptbahnhof um 0.42 Uhr.

Um für die Kunden einen stabileren Fahrplan anzubieten, werden die Angebote an die derzeit inaktive ICE-Neigetechnik angepasst. Eine zweistündliche ICE-Linie fährt mit ähnlicher Fahrzeit wie heute von Wiesbaden über Frankfurt Hbf, Erfurt und Leipzig nach Dresden. Zur Kompensation der fehlenden Neigetechnik hält sie jedoch nicht in Gotha und Weimar. Stündlich versetzt fährt alle zwei Stunden eine Intercity- (bisher ICE-) Linie vom Flughafen Fernbahnhof über Frankfurt Süd und Erfurt nach Leipzig. Diese IC-Züge übernehmen zwischen Fulda und Leipzig alle Zwischenhalte wie Bad Hersfeld, Eisenach, Gotha und Weimar. In Naumburg besteht neu ein Anschluss nach Halle/Berlin.

Künftig kann der Fernbahnhof Frankfurt Flughafen täglich bereits um 4.41 Uhr aus Köln, Montabaur und Limburg Süd erreicht werden. Damit können Mitarbeiter des Flughafens und Flugreisen (Flugreisen günstig)de mit frühem Abflugtermin noch eher am Flughafen sein. Montags bis freitags wird diese neue ICE-Verbindung über Frankfurt Süd (Abfahrt 4.54 Uhr), Hanau und Würzburg bis nach München weitergeführt. Die bayerische Landeshauptstadt wird um 8.05 Uhr und damit eine Stunde früher als bisher erreicht. In der Gegenrichtung wird eine neue tägliche Spätverbindung ab München um 20.55 Uhr über Nürnberg, Würzburg, Aschaffenburg und Hanau nach Frankfurt Hbf (Ankunft 0.11 Uhr) angeboten.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

{loadposition user99}

XML Sitemap