Wieder mehr S-Bahn-Züge im Berliner Südosten

Berlin

Wieder mehr S-Bahn-Züge im Berliner Südosten

  • Ab 24. Oktober fährt die Linie S45 zwischen Südkreuz und Flughafen Schönefeld
  • Verbessertes Angebot zum Wissenschaftsstandort Adlershof

(Berlin, 18. Oktober 2011) Gute Nachrichten für S-Bahn-Fahrgäste im Berliner Südosten. Ab Montag, 24. Oktober, nimmt die Linie S45 zwischen Südkreuz und Flughafen Berlin-Schönefeld den Betrieb wieder auf. Gemeinsam mit der Linie S46 besteht damit montags bis freitags tagsüber zwischen Südkreuz und Adlershof ein Zehn-Minuten-Takt. Zwischen Baumschulenweg und Flughafen Schönefeld entsteht zusammen mit der Linie S9 ebenfalls ein Zehn-Minuten-Takt.

Neben der wichtigen Querverbindung Neukölln – Baumschulenweg profitiert besonders der Wissenschaftsstandort Adlershof von der Wiederherstellung der Kapazitäten auf dem südöstlichen Streckennetz. Mit den Linien S45, S46, S8 und S9 steht durchschnittlich alle fünf Minuten eine S-Bahn-Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Campus zur Verfügung.

Die Linie S45 verkehrt montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr. Entlang der Strecke bestehen in Südkreuz, Tempelhof, Hermannstraße und Neukölln gute Umsteigemöglichkeiten zu den Nord-Süd-Schnellbahnlinien. Im Zusammenhang mit der Ausweitung des Angebots fährt die Linie S47 wieder in ihrer ursprünglichen Linienführung zwischen Spindlersfeld und Hermannstraße und erhält ihre gewohnte Fahrplanlage zurück. In den Abendstunden und am Wochenende fahren die Züge verlängert bis/ab Südkreuz.

Der Flughafenschnellbus SXF1 von Südkreuz zum Flughafen Schönefeld erhält keine Verlängerung der Linienkonzession und wird daher mit Betriebsaufnahme der S45 eingestellt. Die eigenwirtschaftlich betriebene Linie konnte während des Ausfalls der Linie S45 ersatzweise und ohne Zuschlag benutzt werden.

Die Reihenfolge der Wiederherstellung des regulären Fahrtenangebots der S-Bahn und die Festlegung der jeweiligen Zuglängen erfolgt in Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). Dem entsprechend werden in den nächsten Wochen zusätzlich zur Verfügung stehende S-Bahn-Fahrzeuge zur Verlängerung von Zügen auf den Linien S5, S3 und S7 genutzt.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

{loadposition user99}

XML Sitemap